Zwischen Schule und Arbeitswelt

Seit 1990 arbeitet der FVAJ (Förderverein für arbeitslose Jugendliche) e.V. in Hohenschönhausen. Er unterstützt und begleitet junge Menschen beim Übergang von der Schule in die Arbeitswelt. Der Verein ist ein Träger der freien Jugendhilfe und als gemeinnützig anerkannt. Die MitarbeiterInnen sind in den Feldern Bildung, Beratung, Öffentlichkeitsarbeit, Fundraising und Verwaltung tätig.
Unter dem Dach des Vereins laufen zurzeit zwei Projekte. Zum einen ist es „Starthilfe Network“, bei dem junge Menschen durch Coaching, Bewerbungstrainings und Workshops direkt in den Vereinsräumen unterstützt werden. Das zweite Projekt heißt „BvBO 2.0“, die Abkürzung steht für: Berliner Programm vertiefte Berufsorientierung. Dabei geht das FVAJ-Team selbst an die Schulen im Bezirk, um dort ergänzend zu schuleigenen Angeboten Workshops, Beratung und Übungen anzubieten.
Wie so viele Träger der freien Jugendhilfe hat auch der FVAJ mit finanziellen Sorgen zu kämpfen. Momentan ist ein Austausch der Technik nötig, u.a. muss ein neuer Laserdrucker angeschafft werden. Ich werde den Verein bei der Suche nach einer Lösung gerne unterstützen.

Schreibe einen Kommentar