Wartenberg und Falkenberg

Natur und Geschichte

Ganz im Norden Lichtenbergs und meines Wahlkreises liegen, umgrenzt von Ahrensfelde, Pankow und Marzahn-Hellersdorf, zwei beschauliche Dörfer: Wartenberg und Falkenberg. Ihre Ursprünge reichen bis ins 13. Jahrhundert zurück und auch heute stehen hier noch zahlreiche echte Gründerzeit-Bauernhöfe, die allerdings inzwischen ganz unterschiedlich genutzt werden (Wohnen, Gewerbe, Gärtnerei usw.).

Foto: Ulrich Haegert

In Wartenberg und Falkenberg findet man auch zwei traditionsreiche Kleingartenanlagen (Falkenhöhe, Margarethenhöhe).

Foto: Ulrich Haegert

Falkenberg ist vor allem durch das Tierheim bekannt. Es gehört zu den größten Tierheimen Europas und wird aufgrund seiner interessanten Architektur auch als Filmkulisse genutzt, selbst Hollywood hat hier schon einmal gedreht, nämlich den Film Æon Flux mit Charlize Theron.

Foto: Ulrich Haegert

Falkenberg hat sowohl für Geschichts- als auch für Naturliebhaber etwas zu bieten: Im Dorf gibt es einige historische Sehenswürdigkeiten (z.B. Gutsarbeiterhaus, Feuerwehrwache, Humboldt-Gruft, Katholische Kirche Sankt Konrad von Parzham), während im Norden des Ortsteils an der Grenze zu Ahrensfelde der renaturierte Gehrensee und die Falkenberger Rieselfelder, ein weitläufiges Naturschutzgebiet, liegen.

Foto: Ulrich Haegert

Viele Einwohnerinnen und Einwohner der Dörfer haben bereits ein höheres Alter erreicht, zugleich sind jedoch in den letzten Jahren immer mehr Familien mit kleinen Kindern hierher gezogen.

Entlang der Dorfstraße und der Lindenberger Straße ist der Gewerbebetrieb des Stadtteils versammelt, hier findet man insgesamt über 80 Handels- und Dienstleistungsunternehmen, vom Frischgemüse bis zum Kfz-Vertrieb.