Neues Wohnen in Hohenschönhausen Nord

Was wird wann und wo im Norden Hohenschönhausens gebaut? Das war die Leitfrage der zweiten Veranstaltung der neuen Reihe „Auf einen Kaffee mit Ines Schmidt & Gesine Lötzsch“, die am 13. Mai im Kieztreff Falkenbogen (Grevesmühlener Str. 20, 13059 Berlin) stattgefunden hat. Diesmal ging es um die Themen Mieten, Stadtentwicklung, Wohnen und Neubau. Dazu hatten wir eingeladen: Stefan Schautes, Prokurist und Bereichsleiter Neubau der HOWOGE, Prof. Dr. Jürgen Hofmann, unser langjähriger Bezirksverordneter und Vorsitzender des Ausschusses für Ökologische Stadtentwicklung und Mieterschutz in der BVV Lichtenberg sowie Norman Wolf, Vorsitzender unserer BVV-Fraktion. Herr Schautes hat die aktuellen Neubauprojekte der HOWOGE im Stadtteil (Barther Straße, Detlevstraße, Mühlengrund, „Mein Falkenberg“, Seehausener Straße und Wollenberger Straße), anschließend wurde lebhaft diskutiert. Im Vordergrund standen Mietpreise, Bürgerbeteiligung, Privatisierung und Nachverdichtung. Als LINKE lehnen wir Privatisierungen ab, haben wir klipp und klar betont. Absolute Einigkeit bestand darin, dass Bürgerbeteiligung ein hohes Gut und bei Bauvorhaben die Regel sein sollte. Dank unserer kompetenten Gäste konnten alle Fragen beantwortet werden, auch wenn es natürlich noch viel mehr zu diskutieren gibt.