Gespräch bei der Volkssolidarität

Auf Einladung der Volkssolidaritätsgruppe 528 habe ich mich am 8. Februar im Club im Seniorenwohnhaus in der Woldegker Straße mit etwa 40 interessierten BesucherInnen über meine Tätigkeit im Parlament und im Wahlkreis ausgetauscht. Es kamen viele Themen zur Sprache, die den Menschen bei uns vor Ort am Herzen liegen: die Wohnungssituation, die Verkürzung der S75, die Taktverdichtung des Busses 256, der Ärztemangel im Norden Hohenschönhausens u.v.m. Auch die Tramlinie M17, die momentan werktags praktisch durchgängig nicht barrierefrei fährt, hat eine Rolle gespielt. Nachdem ich hier umgehend die Initiative ergriffen habe, wird sich die Situation mit der Tramverbindung nun bald ändern (siehe oben). Ich sage es immer wieder: Wir PolitikerInnen könnten unsere Arbeit nicht machen, wenn uns die Bürgerinnen und Bürger nicht mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung unterstützen würden!

Schreibe einen Kommentar