Gegen den rechten „Frauenmarsch“

Nach dem Frühjahr hatte die AfD erneut zu einem ihrer rechten „Frauenmärsche“ aufgerufen, mit denen sie sich angeblich für Frauenrechte stark machen wollen. Dagegen sind wir aufgestanden und auf die Straße gegangen, ca. 900 Frauen und Männer haben heute am Mehringplatz ein klares Zeichen gegen die Vereinnahmung von Frauenrechten für rassistische Hetze, gegen die Versuche, unsere Gesellschaft zu spalten und für echte Emanzipation, Toleranz und Solidarität gesetzt. Ich habe bei meiner Ansprache deutlich gemacht, dass die AfD ein Wolf im Schafspelz ist und in Wirklichkeit allenthalben unsere hart erstrittenen emanzipatorischen Errungenschaften, die Rechte und Freiheiten von Frauen und LSBQTI-Menschen bekämpft und zurückzudrängen versucht. Das werden wir nicht zulassen! Mit dabei war u.a. auch Barbara König, Staatssekretärin für Pflege und Gleichstellung.